Holcim Partner Logo
Referenz > Glättbeton, Lahr, Deutschland
Büro-/Geschäftshaus

Glättbeton, Lahr, Deutschland

Betonier vor Glück


Ehemalige Militär-Areale stellen Städte und Regionen vor enorme Herausforderungen. Für Lahr kein Problem. Auf rund 110 Hektar Fläche haben sich bereits 170 Unternehmen angesiedelt und 3700 Menschen Arbeit gefunden. Ein weiteres Unternehmen baut aktuell: Zalando. Der «Schrei vor Glück» des Zweckverbands war vermutlich unüberhörbar.

Der interkommunale Zweckverband «Industrie- und Gewerbepark Raum Lahr» hat die Chance in der Krise gewittert und sich besonnen auf die hervorragende Lage zwischen der Schweiz und Frankreich sowie die gute Verkehrsanbindung. Im Herbst diesen Jahres soll der Testbetrieb beginnen. Der vierte deutsche Logistik-Standort von Europas führender Online-Plattform für Mode für Frauen, Männer und Kinder bereitete in der Planung und vor dem Betonieren den Entscheidern am Bau Kopfzerbrechen. Thema waren 130000 Quadratmeter Bodenflächen in den Lagerhallen, die nach der Richtlinie Stahlfaserbeton als C30/37 L1,5/L1,5 ausgeführt wurden. Zusätzlich wurden 3500 Kubikmeter Splittbeton mit Optimo 4N aus Dotternhausen für die Zufahrtsrampen im Aussenbereich hergestellt. Um Alkali-Kieselsäure-Reaktionen zu vermeiden, wurden sie in der Feuchtigkeitsklasse WS und mit speziellem Fahrbahn deckenzement ausgeschrieben. Für den Generalunternehmer hätte das steigende Kosten bedeutet, aber vor allem wäre für die Betonlieferanten ein grosses logistisches Problem entstanden. Sie hätten in ihren Betonwerken jeweils ein extra Zementsilo dafür bereithalten müssen und es wären zusätzliche Prüfungen fällig gewesen. «Ich hatte echt Glück, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein und dann auch noch Gesprächspartner zu haben, die einem zuhören», so Michael Dehner, Application Manager Zement bei Holcim in Süddeutschland. Er demonstrierte, dass für diesen Anwendungsbereich Beton mit dem Zement Optimo 4 alle Qualitätsanforderungen mehr als erfüllt, und überzeugte mit entsprechenden Beispielen aus vergleichbaren Bereichen. Etwa dem Zentrallager des Lebensmitteldiscounters LIDL in Donaueschingen. Hier sind die Böden und Zufahrtsrampen seit fünf Jahren extremen Belastungen, vor allem Frost-Tausalzen (XF4) und mechanischem Abrieb (XM2), ausgesetzt und sehen trotz alledem bestens aus. Der Auftrag des Generalunternehmers Bremer AG aus Paderborn, der auf kurze Bauzeiten spezialisiert ist, folgte prompt. Aus dem «Schrei vor Glück» wurde für Michael Dehner sowie die Betonlieferanten der Liefergemeinschaft Vogel-Bau, Lahr, und Hermann Uhl e.K., Schutterwald, ein «Betonier vor Glück». Zalando nimmt Logistik als Kernkompetenz für sich in Anspruch und will seine Kunden künftig mit «same-day-delivery» noch schneller beliefern – Vogel-Bau und Hermann Uhl haben ebenfalls Logistikkompetenz bewiesen und ununterbrochen im Wechsel «just in time» von ihren nahegelegenen Betonwerken aus reibungslos und so schnell wie möglich geliefert. 



Am Bau Beteiligte

Bauherr
Goodman Germany GmbH, Düsseldorf
Generalunternehmer
Bremer AG, Paderborn
Betonlieferanten
Vogel-Bau Unternehmensgruppe, Lahr (Schwarzwald) / Hermann Uhl e.K. Kies - Transportbeton Betonerzeugnisse, Schutterwald
Zement
Holcim Kies und Beton, Werk Dotternhausen (Optimo 4)



Holcim Leistungen

Optimale Abstimmung Bautechnik und Betontechnologie für ein perfektes Glättbeton-Ergebnis
Konstant hohe Qualität
Beratung Stahlfaserbeton und Splittbeton mit Optimo 4N


Bei Glättbeton übt die Betonzusammensetzung den grössten Einfluss auf die Verarbeitbarkeit des Zements aus (©Thomas Dix, Grenzach-Wyhlen)

Die beiden Laborleiter Edgar Elison von Vogel-Bau aus Lahr und Uwe Schüssele im Auftrag von Uhl aus Schutterwald einigten sich nach vielen Versuchen auf eine identische Rezeptur mit Optimo 4N und demselben Fliessmittel. Application Manager Dehner: «Die Gesteinskörnung reagiert bei AKR-Angriff allerdings deutlich mehr als der Zement, daher wurde für die Zufahrtsrampen im Aussenbereich extra eine beständige Gesteinskörnung der Firma Bohnert geordert, die die strengen Kriterien nach WS (E1) erfüllt.» Geballte Erfahrung am Bau zeigte Bauleiter und Polier Ferdinand Scholz von Bremer AG. Lehrbuchmässig wurde nach dem Einbau des Betons mit Betonpumpen die Fläche mehrere Tage nachbehandelt und mit Folie vor Austrocknung und Temperaturverlust geschützt. Um den unterschiedlichsten, extremen Beanspruchungen gerecht zu werden, wurde die Betonoberfläche in der Lagerhalle maschinell geglättet. Solche Glättbetonvorhaben gelingen nur, wenn die Regeln der Bautechnik und die Betontechnologie eingehalten werden. Wesentliche Einflüsse sind das Frühschwinden als Folge mangelhafter Nachbehandlung bei ungünstigen Witterungsbedingungen. Die Aussenflächen mit Andockstellen wurden ebenfalls aus Beton mit Optimo 4 N betoniert. Michael Dufhues, Vorstandsmitglied Bremer AG: «Voraussetzung für hohe Qualität und kurze Bauzeiten ist das intensive Zusammenspiel aller am Bau Beteiligten.» Die Lagerflächen sind in acht Einheiten mit unterschiedlichen Höhen sowie einer grossen Mezzanine-Ebene aufgeteilt. Im vorderen Bereich wird ein dreigeschossiger Verwaltungstrakt angesiedelt. Wie bei anderen Zalando-Logistik-Standorten kooperiert Zalando mit dem integrierten Immobilienkonzern Goodman, der Logistikflächen massgeschneidert auf Geschäftsanforderungen entwickelt und die Anlagen auch besitzt und verwaltet. Bremer AG ist spezialisiert auf Stahlbetonfertigteile, die in den eigenen Werken in Paderborn und Leipzig geplant und produziert werden. Die Gebäudehülle aus Stahlbeton macht das Logistikzentrum langlebig, wartungsfrei und klimatechnisch stabil und sichern den Nutzern einen effizienten Gebäudebetrieb.

Gigantische Masse: 432 Meter lang, 216 Meter breit und 15,5 bzw. 10,0 Meter hoch ist das neue schlüsselfertig gebaute Zalando-Logistikzentrum in Lahr (©Thomas Dix, Grenzach-Wyhlen)