Holcim Partner Logo
Referenz > Ein starkes Fundament für den Skywalk
Öffentliche Bauten

Ein starkes Fundament für den Skywalk

Neubau eines Besucher- und Informationszentrums auf dem Ruhestein im Schwarzwald


Schwarzwald baut auf schöne Aussicht


Der Nationalpark Schwarzwald, erster und bisher einziger Nationalpark Baden- Württembergs, eröffnete am 1. Januar 2014 seine Türen und bekommt bereits ein neues Highlight. Ein frei schwebender Skywalk, eine Ausstellung, ein Kino: Bis 2020 soll das neue Besucherzentrum im Nationalpark Schwarzwald mit verschiedenen Attraktionen öffnen. Der Nationalpark investiert rund 32 Millionen Euro in das Besucherzentrum samt Verwaltung, Außenanlagen und Parkflächen. Rund 100 000 Besucher sollen damit angelockt werden.
Die Architektur: Naturnah
2015 setzte sich der Entwurf von der Sturm + Wartzeck GmbH aus Dipperz im Architektenwettbewerb durch. Leitidee des Architekturbüros ist der natürliche Waldboden, die Gestaltung folgt der Struktur quer liegender Baumstämme. Einzelnen Gebäudeteile in Riegelform scheinen willkürlich übereinander gestapelt. Auch die Fassade folgt diesem Gedanken, geplant ist eine Verkleidung mit Holzschindeln. Trotz seiner beachtlichen Größe soll sich das Gebäude harmonisch in die umgebende Natur einfügen.

Auf der Baustelle


Die Beton- und Stahlbetonarbeiten hat das Bauunternehmen Lang Bau Ettlingen bereits im Herbst 2017 begonnen und nach einem Jahr im Herbst 2018 zum größten Teil abgeschlossen. Nun sind die Zimmermänner am Werk. Das mehrteilige Holzbau-Ensemble, unter der Bauleitung von ZÜBLIN Timber, dauern voraussichtlich bis zum Frühjahr 2019.

Für dieses einzigartige Projekt ist ein stabiles Fundament gefordert. Selbst wenn die Betonflächen durch die spätere Holzkonstruktion fast komplett verdeckt werden, liegt der Grundstein für ́s neue Besucherzentrum in einem massiven Betonbau. Hierfür hat die Beton- und Kieszentrale, BKZ Freudenstadt den Beton geliefert. Die größte Herausforderung bei dieser Baustelle liegt nicht in komplizierten Betonsorten, sondern in der Logistik, so Thomas Künkler, Werksleiter und Betontechnologe BKZ Freudenstadt. Lange Fahrstrecken erschweren die Lieferungen.

Um die Baustelle am Laufen zu halten sind die Betonmischer mit circa zwei Stunden Fahrzeit laufend unterwegs. “Eine langsame Festigkeitsentwicklung” war die Hauptanforderung an den Beton. Deshalb entschied sich Werksleiter Thomas Künkler gemeinsam mit dem Bauunternehmer für die Betonsorte C35/45 bei rund 90 % der Betonlieferungen. Insgesamt wurden für diese Betonarbeiten 4.500m3 Beton mit rund 1.500 to Optimo 4 in Verbindung mit Flugasche verbaut.

Die Plattform auf der linken Seite ist jetzt schon gut zu erkennen. Von dort führt künftig der Skywalk, zu einem 34 Meter hohen Turm inmitten der Bäume. Bild Quelle: Holcim


Am Bau Beteiligte
Bauherr
Nationalpark Schwarzwald
Architekt
sturm + wartzeck GmbH, Dipperz
Tragwerksplaner
schlaich bergermann partner sbp gmbh, Stuttgart
Technische Gebäudeausstattung
EWT Ingenieure, Grebenhain
Landschaftsarchitektur
Büro (f) landschaftsarchitektur gmbh, Bonn
Bauunternehmung Beton- und Stahlbetonarbeiten
Lang Bau GmbH & Co. KG, Ettlingen
Bauunternehmung Holzbau
ZÜBLIN Timber GmbH, AIchach
Betonlieferant
BKZ Beton- und Kieszentrale GmbH Freudenstadt & Co. KG
Beton
ca. 4.500m3, Großteil C35/45
Zement
ca. 1.500 to Optimo 4 mit FA


Bild Quelle: Bauunternehmung Lang Bau Ettlingen


Bild Quelle: Holcim




Bild Quelle: Holcim


Die zentrale Idee des Siegerentwurfs besteht aus den einzelnen Baukörpern, die in ihrer Proportion und Materialbeschaffenheit an übereinanderliegende Holzstämme erinnern. Gebäude und Naturraum verschmelzen. Bild: Copyright: bloomimages / sturm und wartzeck, Dipperz



BKZ Freudenstadt: Ein Vierteljahrhundert erfolgreiche Zusammenarbeit


Seit März 1966 liefert die BKZ Freudenstadt als Marktführer alles rund um den Baustoff Beton und dies mit einem zuverlässigen Partner an der Seite, dem Zementwerk Dotternhausen. Erfolgreiche Zusammenarbeit seit nunmehr über 50 Jahren !

Mit aktuell sieben Mitarbeitern wird die Beton- und Kieszentrale nun bereits seit 25 Jahren erfolgreich von Herrn Thomas Künkler geführt. In seiner Funktion als Werksleiter der BKZ Freudenstadt, sowie Prüfstellenleiter der eigenen Betonprüfstelle BTF Freudenstadt, arbeitet erseit über einem Vierteljahrhundert mit dem Zementwerk Dotternhausen sehr erfolgreich zusammen.
Künkler lobt die respektvolle Zusammenarbeit mit Holcim und schätzt die sehr gute Qualität der Zemente sowie die pünktliche und zuverlässige Lieferung. Davon profitieren auch wir als Lieferant. Als langjähriger Partner haben Holcim und die BKZ Freudenstadt zu etlichen spannenden Bauprojekten Zement und Beton geliefert.
Aktuell beispielsweise den Neubau im Nationalpark Zentrum Schwarzwald, den Neubau eines Schulungscenter bei der Firma Arburg GmbH&Co.KG, sowie den Neubau des Hotels Fritz Lauterbad.
Auch über diese spannenden Projekte werden wir in Kürze berichten.
Freuen Sie sich schon heute darauf.

Markus Müller (Holcim) und Thomas Künkler (BKZ)